Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2016 27 Jul

„For those who come to San Francisco / Be sure to wear some flowers in your hair“

von: Michael Engelbrecht Abgelegt unter: Blog | TB | Kommentare geschlossen

Einst, als Martin Scorsese einige richtig gute Filme machte, hatte er noch ein kluges Gespür für Soundtracks, und auch mal Bernard Hermann zur Seite. Später, als er wieder einen Mafiafilm drehte, kippte er eine ganze Jukebox voller Songs über die Bilder, und schwächte, Lied um Lied, das Werk, das zum Machwerk wurde. (Wie später auch, in seinem lächerlich überhöhenden Rolling Stones-Film!). Hier, in der ersten Staffel von Hap and Leonard, geht es einmal mehr um den Gesang (und Abgesang) alter Zeiten (Scorsese hat nichts damit zu tun), und es läuft, an einer fast unmöglichen Stelle, als es nicht zuletzt ums Sterben geht, Scott MacKenzie’s Uralthymne. Man empfindet unmittelbar, so geht es, und das Lied trifft einen wie beim ersten Hören. Nur ganz woanders. „No Direction Home“: diese drei Worte könnten einem da einfallen, und somit gleich ein weiteres, wiederum brilliantes Martin Scorsese-Opus.

 
 
 

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 27. Juli 2016 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


Manafonistas | Impressum | Kontakt
Wordpress 4.9.2 Design basiert auf Gabis Wordpress-Templates
45 Verweise - 0,242 Sekunden.